Im Medizinrecht vertreten wir Leistungserbringer und Patienten. Diese umfassende Tätigkeit setzt uns in den Stand, die Schwächen und Stärken der jeweils anderen Partei zu verstehen und unsere Mandanten optimal zu vertreten.

 

Das Medizinrecht umfasst unter anderem das gesamte Arztrecht, das Arzneimittelrecht, das Recht der Medizinprodukte, das Recht nicht-ärztlicher Heilberufe, eine Vielzahl von Spezialgesetzen wie Embryonenschutzgesetz, Transplantationsgesetz oder Transfusionsgesetz. Zum Medizinrecht gehören daher insbesondere Bereiche wie Haftpflicht des Arztes bei Behandlungsfehlern, ärztliche Aufklärungs- und Dokumentationspflicht, Schweigepflicht, ärztliches Gebührenrecht, Vertragsarztrecht, ärztliches Berufsrecht und Recht ärztlicher Berufs- und Standesorganisationen.

 

Auf Seiten der Leistungserbringer vertreten wir Kliniken, Ärzte und andere medizinische Berufsträger in allen Fragen des Zugangs zum Beruf, bei der Gründung und Auseinandersetzung von Berufsausübungsgemeinschaften. Wir unterstützen Sie bei der Abrechnung und Einziehung von Honoraren bei vertragsärztlichen- und vertragszahnärztlichen Vereinigungen, bei gesetzlichen Krankenkassen und bei dem Patienten. Wir helfen Ihnen auch bei der Abwehr von Haftungsansprüchen, von berufsrechtlichen Verfahren und von Strafverfahren, sowie auch bei der Abwehr von Honorar- und Arzneimittelregressen. Wir helfen schließlich auch Ärzten und Krankenhäusern in arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen.

 

Auf Seiten der Patienten setzen wir Haftungsansprüche gegen Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser durch. Wir unterstützen Sie bei der Beschaffung von Beweismitteln einschließlich der Vermittlung von Akteneinsicht in Krankenunterlagen und von Gutachtern. Wir helfen Ihnen aber auch bei der Abwehr unberechtigter Honorarforderungen oder bei der Durchsetzung der Kostenerstattung durch die private und gesetzliche Krankenversicherung. Schließlich helfen wir Ihnen, Leistungsansprüche gegen gesetzliche und private Krankenversicherungen durchzusetzen.

 

Das Medizinrecht bearbeitet maßgeblich Herr Rechtsanwalt Dirk Hinne, bei Bedarf auch in Abstimmung mit den anderen Fachanwälten in unserer Praxis. Herr Rechtsanwalt Hinne stammt aus einer Medizinerfamilie. Er befasst sich seit dem Beginn seiner anwaltlichen Berufstätigkeit schwerpunktmäßig mit allen Bereichen des Medizinrechts. Seit der Einführung des Fachanwalts für Medizinrecht 2006 ist Rechtsanwalt Hinne berechtigt, diese Fachanwaltsbezeichnung zu führen.

 

Die Fachanwaltsbezeichnung wird durch die Rechtsanwaltskammer aufgrund einer Prüfung besonderer theoretischer und praktischer Kenntnisse verliehen. Um die Berechtigung zu behalten, die Fachanwaltsbezeichnung zu führen, ist ein ständiger Nachweis von Fortbildungen erforderlich.